Berichte | Bilder | Schlagzeilen

2001

18.08.2002 | Mondschein-Boule mit herrlichem Ambiente

Mittlerweile etabliert, richtete auch dieses Jahr am 18. August der Bouleclub Bruchsal ein Mondschein-Boule aus.

Gespielt wurde im Schlosspark, wobei das beleuchtete Schloss im Hintergrund für ein herrliches Ambiente sorgte. Auch die sommerlichen Temperaturen lockten in der Nacht von Samstag auf Sonntag nahezu 50 Boule-Begeisterte zum beleuchteten Spielgelände beim Bruchsaler Schloss.
Natürlich war die Delegation des FV Ubstadt mit 14 Aktiven zu diesem Ereignis angereist.
Turnierbeginn war um 21.00 Uhr, wobei leicht auszurechnen war, dass eine lange Boule-Nacht anstand.

Gespielt wurde Supermelee. Bei diesem Modus handelt es sich um eine Spielvariante, die aufgrund ihrer Eigenart auch für ungeübte Boulespieler, z.b. Neueinsteiger, unter günstigen Umständen gleich ein Erfolgserlebnis beschert:
Gespielt werden mehrere Doublettes (Zweierformationen). Jedem Spieler wird mittels Losverfahren bei jedem neuen Spiel ein Mitspieler und zwei Gegenspieler zugeteilt. Somit haben auch schwächere Spieler die Möglichkeit mehrere Siege zu erringen. Jedem einzelnen Spieler wird seine erreichte Punktezahl  Spiel für Spiel aufaddiert, wobei es durchaus passieren kann, dass man seinen vorherigen Partner (mit derselben Punktezahl) als Gegenspieler schlagen muss, und sich somit immer weiter in Richtung Endspiel vorarbeitet. Auch wenn hochklassige Boulespieler an solch einem Turnier teilnehmen, bedeutet das nicht zwangsläufig Deren Weiterkommen.

Aus diesem Grunde ist es auch nicht weiter überraschend, dass sich doch einige Neueinsteiger bis zu den Endspielen durchsetzen konnten.
Aber auch erfahrene Spieler, darunter 4 Spieler des FV Ubstadt (Alois Luft, Rolf Schreiber, Gerhard Stöckle, Roswitha Weik) erreichten die Endspiele, konnten den Turniersieg, allerdings leider nicht für sich verbuchen.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl ging dieses Mondschein-Boule erst gegen 4 Uhr dem Ende entgegen.

06.08.2001 | Bouleabteilung verwirklicht Platzerweiterung

Nachdem die Aktiven der Bouleabteilung des FV Ubstadt zu Anfang des Jahres ihren Unterstand auf dem Boulodrome (frz. Spielgelände) an den beiden Wetterseiten mit Holz verkleidet haben um damit auch bei schlechter Witterung kurzfristig Schutz zu finden, konnte nun die nächste Aufwertung des Geländes angegangen werden:

Die Erweiterung der Spielbahn.

Dem Vergleich mit anderen Boulevereinen, wie z.B. Graben-Neudorf, SSV und TuS Neureut, Linkenheim oder Bruchsal kann das Spielgelände des FV Ubstadt Tennis & Boule (ein umgebauter ehemaliger Tennisplatz) durchaus standhalten.
Das Platzangebot für die mittlerweile über 30 Mitglieder wäre auch vollkommen ausreichend, selbst wenn man berücksichtigt, dass bei einem Ligaspiel gleichzeitig 3 Partien gespielt werden müssen.
Auch  die Durchführung von Bouleturnieren ist bei der Größe dieses Spielgeländes ohne Probleme machbar.

Die Notwendigkeit der Erweiterung zeigte sich allerdings bei den Spielergebnissen von Ligaspielen:
Sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft des Bouleclubs hatte mit den Platzverhältnissen bei Auswärtsspielen erhebliche Probleme. Dies liegt unter anderem auch darin begründet, dass der Belag der eigenen Spielbahn verhältnismäßig eben ist, und auch die Gleichmäßigkeit der Körnung und die Festigkeit des Belags eine bestimmte, aber nur hier durchführbare Spielweise erlaubt. Beläge auf den Spielbahnen anderer Vereine weisen jedoch erhebliche Unebenheiten auf, sind sehr tief, oder haben sehr grobe und unterschiedliche Körnungen. Diese Eigenschaften sind durchaus erwünscht, da sie den Lauf der Kugeln beeinflussen und das Augenmaß und die Geschicklichkeit der Spieler herausfordern. Verständlicherweise hat jedoch beim Boulespiel im Gegensatz zu anderen Sportarten, wie Fußball oder Tennis, bei denen die Beschaffenheit des Spielgeländes sich auch bei Auswärtsspielen kaum von der Gewohnten unterscheidet, dies immer einen Platzvorteil für die Heimmannschaft zur Folge.
Um diesem Nachteil bei Auswärtsspielen entgegenzuwirken hat man sich nun in Ubstadt entschlossen, drei weitere Plätze, mit unterschiedlichen Belägen anzulegen.

Dazu wurde zunächst das Gelände gleich neben dem bereits bestehenden Bouleplatz mit Hilfe eines Radladers ausgehoben und mit Recycling-Material als Drainage und festem Unterbau aufgefüllt.
Beim Verteilen des Materials erhielt man Unterstützung auch von Arbeitern und Maschinen der Gemeinde Ubstadt-Weiher.
Mit Rücksicht auf das angrenzende Naturschutzgebiet wählte man als notwendige Begrenzung der Spielbahnen unbehandeltes Stammholz. Die nun entstandenen 3 Spielfelder füllte man mit verschieden Materialien auf: Split, Recycling-Material und grobem Kies. Die  Beläge wurden wie auch der Unterbau mit einem Flächenrüttler verdichtet.

Die für diese Maßnahmen notwendigen Maschinen, wie Radlader oder Flächenrüttler, wurden freundlicherweise von der Fa. Leitzbach Bau GmbH aus Östringen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Jetzt besteht für die Spieler des Bouleclubs die Möglichkeit ihr Können auch auf anderen, als den bisher gewohnten Bodenbelägen zu verbessern.

Termine:
01.  September 01:
Damen-Boule-Turnier auf dem Boulodrome des FV Ubstadt
(gespielt  werden Zweierformationen, die jeweils vor Spielbeginn durch Zufallsprinzip zusammengelost werden > Supermelee. (Auch Anfängerrinnen haben hierbei die Chance auf ein Erfolgserlebnis)

15. September 01:
Mittelbadische Doublette-Mixed-Meisterschaften auf dem Boulodrome des FV Ubstadt (antreten dürfen nur gemischte Zweiermannschaften aus  Damen und Herren mit gültigen Spielerlizenzen)

bw

1. September 2001 | Kurz-Ankündigung zum Damen-Boule-Turnier

Im Supermelee-Modus richtet der FV Ubstadt Tennis & Boule bereits im zweiten Jahr sein Damen-Boule-Turnier am 1. September auf dem clubeigenen Spielgelände aus.

Wie oben beschrieben bietet diese Spielvariante auch für Anfänger und Neueinsteiger (Damen) interessante Möglichkeiten.

Das Spielgelände befindet sich bei den Tennisplätzen des FV Ubstadt und ist beim Ortsausgang in Richtung Stettfeld ausgeschildert.

Neben dem sportlichen Ablauf ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Der FV Ubstadt freut sich auf Ihr Kommen.

 Weiter Termine

15. September 01: Mittelbadische Doublette-Mixte-Meisterschaften auf dem Boulodrome des FV Ubstadt (antreten dürfen nur gemischte Zweiermannschaften aus Damen und Herren mit gültigen Spielerlizenzen)

bw

15. September 2001 | Mittelbadische Doublette-Mixte-Meisterschaften

Leider wurde hierfür in den Archiven noch keinerlei Dokumente gefunden

23. September 2001 | 60Plus - Turnier der Veteranen

Die 60Plus-Generation der Bouler nennt sich offiziell Veteranen nach französischem Vorbild.

Am Sonntag, dem 23. September, fanden sich zwölf solcher „Veteranen“ der Boulegruppe zu einem spaßturnier zusammen und verbrachten bei herrlichem Boulewetter einen kurzweiligen Sonntag.

Das Turnier wurde in der Supermelee-Form durchgeführt. Das heißt, es gab keine feste Paarungen, sondern die Spieler wurden immer wieder neu zusammengelost, was interessante Paarbildungen und überraschende Ergebnisse zur folge hatte. Nach vier Spielrunden standen die drei Punktbesten fest. Die Sieger erhielten Urkunden und Weinpräsente.

Ergebnis:

Platz 1: Ilse Balzer

Platz 2: Herbert Kreuz

Platz 3: Manfred Hering

23. September 2001 | Bilder zum 60Plus-Turnier

Bilder 2001 - 60Plus

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

28.07.2001 | Liga U1 | Aufsteiger in die Bezirksliga

Aufstieg der 1. Mannschaft des Bouleclubs des FV Ubstadt Tennis & Boule perfekt!

Nach einem sensationellen Sieg gegen den TuS Neureut steigt nun die 1. Mannschaft des Bouleclubs FV Ubstadt in die Bezirksliga Nord Mittelbaden auf.

bilder-2001-bezirksliga-team-02Aufgrund der Tatsache, dass man gleich auf 2 Spieler der Stammformation verzichten musste, war der entscheidende Sieg gegen den TuS Neureut etwas überraschend, jedoch an der Höhe des Endergebnisses ersichtlich verdient: Mit 9: 0 Punkten konnte die Mannschaft, bestehend aus

  • Dreher Erich
  • Hering Manfred
  • Jackson Gerd (Ersatz für Wormer Bernd)
  • Schreiber Rolf
  • Seithel Walter (Ersatz für Senn Karl-Heinz)
  • Stöckle Gerhard

den Tabellensieg und damit den Aufstieg sichern.

Allerdings täuscht die Höhe des Ergebnisses über eine spannende und nervenaufreibende Partie hinweg, die den zahlreichen Zuschauern geboten wurde. Unter den gespannten Zuschauern fand sich auch die Mannschaft des BC Bruchsal 1, die im Falle der Niederlage des FV Ubstadt, den Tabellensieg hätten für sich verbuchen können.

Im 1. Durchgang konnte der FV Ubstadt1 gleich mit seiner Triplette Jackson/Hering/Stöckle mit 13:2 in Führung gehen. Spannender dagegen machte es die Doublette Dreher/Seithel, die zunächst in schier aussichtsloser Situation mit 0:10 in Rückstand lag, das Spiel aber nach taktischer Umstellung noch mit 13:11 gewinnen konnte. Durch einen sicheren 13:4-Sieg mit seinem Tete-a-tete sorgte Mannschaftsführer Schreiber für eine beruhigende 3:0 Punkteführung.

Im 2. Durchgang begann die Triplette Hering/Schreiber/Seithel vielversprechend gleich in der 1. Aufnahme mit 6:0, konnte die Führung auch ausbauen, lies allerdings den Gegner aus Neureut gefährlich nahe an sich herankommen. Letztendlich gelang ihnen jedoch auch hier ein 13:10 – Erfolg. Auch die Doublette Jackson/Stöckle behielt nach hartem Kampf mit 13:10 die Oberhand. Gleichzeitig besiegelte Dreher mit seinem Tete-a-tete, das er mit 13:8 für sich entschied schon zu diesem Zeitpunkt den Aufstieg.

Obwohl der Sieg bei diesem Spielstand von 6:0 Punkten schon feststand, steckte der FV Ubstadt keineswegs zurück, sondern erhöhte das Ergebnis durch die Triplette Dreher/Jackson/Seithel mit 13:2, die Doublette Hering/Schreiber mit 13:1 und schließlich durch das Tete-a-tete von Stöckle mit 13:0 noch um weitere 3 Spielpunkte auf einen deutlichen Sieg mit 9:0 Punkten.

Somit steht der FV Ubstadt als Tabellenführer und Aufsteiger fest. Den zweiten Platz belegt der BC Bruchsal 1, gefolgt vom TuS Neureut.

Der Erfolg dieses Aufstiegs in die Bezirksliga ist vor allem aufgrund der Tatsache bemerkenswert, dass die 1. Mannschaft des FV erst seit 2 Jahren in dieser Liga gespielt hat. Im 1. Kreisliga-Jahr war zunächst wichtig Liga-Erfahrungen im Hinblick auf verschiedene Bouleplätze, bzw. verschiedene Bodenbeläge zu sammeln, oder auch die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Vergleich mit anderen Spielern zu relativieren. Auch musste zunächst  eine Spielerformation herausgearbeitet werden, die sowohl von den einzelnen spielerischen Fertigkeiten als auch in taktischer Hinsicht zusammen funktioniert. Eine erfolgreiche Mannschaft besteht nicht aus Einzelkönnern, sondern das Zusammenspiel verschiedener Charaktere mit verschiedenen spielerischen Eigenschaften ist hier gefragt.

Aber auch dieses 1. Kreisligajahr lies die Ansätze für eine gut funktionierende Mannschaft erkennen: So bezeichnete man den FV Ubstadt schon als den „Pokalschreck“, nachdem man mehrere höherklassige Gegner im mittelbadischen Pokalwettbewerb bezwingen und sogar bis ins Viertelfinale vordringen konnte.

Nun bleibt abzuwarten, ob und wie sich der FV Ubstadt1 in der Bezirksliga Nord Mittelbaden etablieren kann.

bilder-2001-bezirksliga-team-01

Liga U1 | Der 9. Spieltag | 17.07.2001

Herbe Niederlage am 9. Spieltag:
SSV Neureut – FV Ubstadt 1     6:3

Nach den zahlreichen Siegen der letzten Wochen war die Enttäuschung beim FV Ubstadt natürlich groß und verständlich. Eine stark auftretende Gastgebermannschaft auf einem anspruchsvollen Spielgelände machte am Dienstag, den 17.07.01 einen weiteren Sieg für den FV Ubstadt jedoch unmöglich.

Die Mannschaft, in Bestbesetzung angetreten mit Dreher Erich (Zeutern), Hering Manfred (Zeutern), Schreiber Rolf (Ubstadt), Senn Karl-Heinz (Zeutern), Stöckle Gerhard (Ubstadt) und Wormer Bernd (Odenheim) konnte im 1. Durchgang vielversprechend mit 1:2 in Führung gehen: Die Triplette Hering/Senn/Stöckle war mit 10:13erfolgreich, die Doublette Dreher/Wormer konnte mit 4:13 überzeugen. Lediglich das Tete-a-tete von Mannschaftsführer Schreiber ging mit 13:6 verloren.

Danach hatte sich der SSV allerdings von seiner ersten Überraschung erholt, und konnte beim 2. Durchgang schon mit 4:2 in Führung gehen: Die FV-Triplette Dreher/Schreiber/Stöckle unterlag mit 13:6,  die Doublette Hering/Wormer musste sich mit 13:2 geschlagen geben. Auch das Tete-a-tete durch Senn ging, wenn auch nur knapp, mit 13:11 verloren.

Den Sieg konnte der SSV Neureut im 3. Durchgang  auf 6:3 ausbauen, nachdem die Triplette

Dreher/Schreiber/Wormer mit 13:3, und das Tete-a-tete durch Stöckle mit 13:9 verloren wurden. Der Sieg der Doublette Hering/Senn mit 11:13 bedeutete bei diesem Spielstand nur noch Ergebniskosmetik.

Die Ergebnisse der 2.Mannschaft des FV Ubstadt Tennis & Boule:
FV Ubstadt 2 – SSV Neureut  3:6
TuS Neureut – FV Ubstadt  6:3

Liga U1 | Der 8. Spieltag | 15.07.2001

Auch der 8. Spieltag für die Bouleabteilung des FV Ubstadt Tennis & Boule erfolgreich:
FV Ubstadt1 – Bruchsal BC  6:3

Nachdem der FV Ubstadt beim Vorrundenspiel auf dem Spielgelände des  Bruchsaler BC eine knappe Niederlage hinnehmen musste, erwartete die 1. Mannschaft am Sonntag, den 15.07. den Gegner mit der nötigen Spannung auf dem heimischen Boulodrome:

  • Buschlinger, Klaus (Stettfeld)
  • Dreher, Erich (Zeutern)
  • Hering, Manfred (Zeutern)
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt)

Gespielt werden 3 Durchgänge, bei denen jeweils ein Tete-a-tete (Einzel), eine Doublette (Doppel) und eine Triplette (Dreiermannschaft) gleichzeitig ausgetragen werden.

Der 1. Durchgang war vielversprechend: Die Triplette, gespielt von Buschlinger/Dreher/ Senn konnte die Begegnung mit 13:10 für sich entscheiden. Die Doublette Hering/ Schreiber war mit 13:6 erfolgreich, wogegen das Tete-a-tete leider durch Stöckle mit 10:13 verloren wurde.
Beim 2. Durchgang dagegen konnten alle 3 Paarungen deutlich gewonnen werden: Die Triplette Dreher/ Hering/ Stöckle mit 13:5, die Doublette Buschlinger/ Senn mit 13:6 und das Tete-a-tete durch Schreiber mit 13:2.

Für den 8. Spieltag bedeutete der Spielstand von 2:1 Punkten nach dem 1. Durchgang  und 5:1 Punkten nach dem 2. Durchgang schon zu diesem Zeitpunkt den Sieg für den FV Ubstadt. Jedoch wollte man das Punktekonto durch den 3. Durchgang noch verbessern. Die Spannung, die für die nötige Konzentration unbedingt notwendig ist, war jedoch durch die frühe Vorentscheidung schon gewichen, so dass nur noch die Triplette Buschlinger/ Hering/ Schreiber mit 13:2  aufstocken konnten. Das Tete-a-tete durch Senn ging leider mit 8:13 ebenso verloren wie die Doublette Dreher/ Stöckle mit 10:13.

Daraus ergibt sich für diesen Spieltag ein deutlicher Sieg für den FV Ubstadt mit 6:3 Punkten.

Gegen eine Mannschaft wie Bruchsal BC, die auch in den oberen Rängen mitspielt, ist dieses  Punkteergebnis als voller Erfolg zu werten.

Liga U2 | Das "Erste Spieljahr als Lehrjahr" | 27.07.2001

Spiel der 2. Mannschaft am 27.07.2001 in Graben-Neudorf:

Spieler: Jürgen Hess, Agathe Hering, Alois Luft, Roswitha Weik, Claus Buschlinger, Karin Jackson.
Einwechselspieler: Gerhard Jackson.

Spielergebnisse Graben Neudorf gegen FV Ubstadt II:

Triplette mit Alois Luft, Karin Jackson und Claus Buschlinger – 11: 13.
Doublette mit Agathe Hering und Roswitha Weik – 13: 09.
Tete à Tete mit Jürgen Hess – 13: 11.

Triplette mit Jürgen Hess, Alois Luft und Roswitha Weik – 04: 13.
Doublette mit Agathe Hering und Claus Buschlinger – 13: 10.
Tete à Tete mit Karin Jackson – 13: 04.

Triplette mit Gerhard Jackson, Agathe Hering und Roswitha Weik – 13: 06.
Doublette mit Karin Jackson und Claus Buschlinger  – 13: 10.
Tete à Tete mit Alois Luft – 09: 13.

Endstand: 6: 3.

Leider konnte auch im letzten Rundenspiel diesen Jahres kein Sieg errungen werden.
Dieses erste Spieljahr wurde für Ubstadt II jedoch als Lehrjahr betrachtet, daher wurde durch die Niederlagen der Spaß am Spiel nicht getrübt, hatte doch die Mehrzahl der Mannschafts-Mitglieder erst im Vorjahr die ersten Kontakte mit den Boulekugeln. Folglich konnte man mit den Spielergebnissen, trotz Niederlagen, durchaus zufrieden sein; gingen doch die meisten Spiele nur mit einem äußerst knappen 4: 5 verloren.
Wir sehen mit großer Zuversicht der nächsten Runde entgegen, für die wir uns die ersten Siege fest vorgenommen haben.

kj