Berichte | Bilder | Schlagzeilen

2007

Dezember 2007 | Nikolausfeier im Kraichtaler Hof in Unteröwisheim

Bilder 2007 - Nikolausfeier

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Oktober 2007 | Vereinsmeisterschaft

Platz 1 und damit Vereinsmeister 2007:

Marita Gieck

sieger

Platz 2: Rolf Schreiber
Platz 3: Oliver Leitzbach
Platz 4: Rudi Pabst

Bilder 2007 - Vereinsmeisterschaft

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Jugendarbeit der Bouleabteilung erfolgreich auch im BaWü-Landeskader

Bilder 2007 - Jugendkader Ubstadt

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

  1. Oktober 2007 | Jugendboulevard 2007

Am diesjährigen Jugendboulevard in Mannheim-Käfertal nahm der FV Ubstadt mit insgesamt 9 Jugendlichen teil. Gespielt wird als Doublette, wobei jede Mannschaft aus einem Jugendlichen und einem Erwachsenen bestehen muss.

Gespielt haben:

Andreas Förderer mit Karl-Heinz Senn
Annika Heier mit Rolf Schreiber
Oliver Leitzbach mit Christiane Schreiner
Luisa Leitzbach mit Melanie Würthle (Horb)
Lasse Mayer mit Heike Raab (Illingen)
Moritz Schreiner mit Claudia Heist
Marius Stöckle mit Gerhard Stöckle
Lea Wormer mit Silke Schäfer-Hess (Horb)
Gabriel Wormer mit Rudolf Pabst

Das Abschneiden war eigentlich nebensächlich, da am Ende des Turniers alle Startnummern in einen Topf geworfen werden und die vielen Sachpreise verlost werden. Den diesjährigen Hauptpreis (einen tragbaren DVD-Player) ging auch dieses Jahr wieder nach Ubstadt und konnte Lea mit nach Hause nehmen.

Sowohl die Kids als auch die Erwachsenen hatten viel Spaß und sicher werden es nächstes Jahr nicht weniger Mannschaften aus Ubstadt sein, die sich für dieses Event finden.

Bernd


Bilder 2007 - Jugendboulevard

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

  1. – 16. September 2007 | Auch auf der Deutschen Meisterschaft Jugend 2007 mischt Ubstadt oben mit!

Am vergangenen Wochenende nahm auch die Jugendabteilung der Boulegruppe des FV Ubstadt mit insgesamt 8 Jugendspielern an der DM in Dreieich (Hessen) erfolgreich teil.

Insgesamt gingen 64 Teams fast aller Bundesländer in 3 Altersklassen ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft Jugend Triplette.

Gespielt wurde bei den Minimes (bis Ende 11. Lebensjahr) am Samstag in 2 Gruppen mit jeweils 7 Mannschaften. Lediglich die Gruppenersten und Gruppenzweiten qualifizierten sich für die Finalspiele am Sonntag.

Gabriel Wormer und Luisa Leitzbach konnten mit ihrer Partnerin Catarina Szigeth aus Sattelbach mit 6 Siegen souverän den Gruppensieg erkämpfen. Als am Sonntagmorgen das Halbfinale gespielt wurde, fanden die Drei allerdings erst nach anfänglichen Schwierigkeiten ins Spiel. Nach einem schnellen 0:10-Rückstand konnten sie zwar noch zum 10:10 ausgleichen, mussten sich dann allerdings doch mit 10:13 dem späteren Deutschen Meister aus Hessen geschlagen geben. Nichts-desto-Trotz ließen sich die 3 von ihrem Coach Melanie zum Döner-Essen einladen und genossen sichtlich ihren sensationellen 3. Platz.

Ebenfalls bei den Minimes starteten Lasse Mayer und Marius Stöckle mit unterschiedlichen Teams. Leider konnten sie sich nicht für die Finalrunde qualifizieren. Lasse konnte allerdings immerhin noch im B-Turnier um den Dreieichenhain-Cup den 3. Platz belegen.

Bei den Cadets (bis Ende 14. Lebensjahr) scheiterten unsere Kaderspieler Lea Wormer mit Oliver Leitzbach und Anna-Lena Szigeth aus Sattelbach leider bei den Vorrundenspielen. Andreas Förderer mit seinem Team, der in derselben Altersklasse angetreten war, konnte sich ebenfalls nicht qualifizieren, erreichte aber in seiner Kategorie im B-Turnier den 2. Platz hinter Niedersachsen.

Bei den Junioren (bis Ende 17. Lebensjahr) musste auch Moritz Schreiner mit seinen Partnern aus Bruchsal schon frühzeitig die Segel streichen.

Alles-in-Allem ein befriedigender Erfolg und für alle ein unvergessliches Event.

bw


Bilder 2007 - Jugend-DM

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

  1. Juli 2007 | Flohdobbser-Pokal in Edingen-Neckarhausen

Es macht immer wieder Eindruck, wenn die „Delegation aus Ubstadt“, wie sie allgemein mittlerweile genannt wird, auf einem Jugendturnier einmarschiert.
So auch diesmal. als die Jugendgruppe des FV Ubstadt mit 7 Spielern aller 3 Alterskategorien und 4 Betreuern auf dem Flohdobbser-Pokal in Edingen-Neckarhausen eintraf. Der Ablauf vor dem Turnier war routiniert: Die Jugendspieler hatten (kaum auf dem Spielgelände) die Kugeln ausgepackt um den Boden oder Terrain zu testen, ich blockierte wie so oft die Turnierleitung mit der Einschreibung der Teilnehmer. „Wenn die Delegation aus Ubstadt eingeschrieben ist, ist auch schon der größte Teil versorgt“, so die Aussage auch bei diesem Turnier.
Angetreten waren bei den Minimes (Bis zur Vollendung des 11. Lebensjahres) 12 Spieler/innen, bei den Cadets (bis zur Vollendung des 13. Lebensjahres) 11 Spieler/innen und bei den Juniors (bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres) 12 Spieler/innen.
Gespielt wurden 4 Runden, wobei unter Berücksichtigung der Punkte noch ein Kleines Finale (Spiel um Platz 3 und 4) und der Bestplatzierte gegen den Zweitbesten ein Finale bestreiten mussten.  

Bei den Minimes spielten Elias Gerl, Gabriel Wormer, Luisa Leitzbach und Marius Stöckle.
   
  Elias war als Neuling in der Bouleszene noch etwas überfordert, zeigte aber durchaus bei der einen oder anderen Aufnahme, dass er auch auf dem Weg ist und mit ein bisschen mehr Konzentration und Disziplin seine Gegner zur Verzweiflung bringen kann.
Gabriel konnte in 2 von 4 Spielen sein Potential abrufen und souverän Siege einfahren. Leider hatte er das Pech, dass er im ersten Spiel ausgerechnet auf Caterina Szigeth (Sattelbach) stieß und nach spannendem Kampf unterlag und sich im letzten Spiel auch gegen Luisa geschlagen geben musste. Daher reichte es nicht für eine Finalteilnahme und kam „nur“ auf einen 5. Platz.  
  Luisa qualifizierte sich mit 3 Siegen und nur einer Niederlage für das Kleine Finale.

Hier machte sie deutlich, dass sie mit nur einem Punkt Rückstand zur Vorrunden-Zweitplatzierten Caterina Szigeth durchaus auch für das Finale gewappnet gewesen wäre: Ihr Gegner hatte nicht in einer Aufnahme auch nur den Hauch einer Chance und wurde von ihr mit 13:0 abgefertigt. Somit belegte sie den 3. Platz.

Marius gewann als einziger sämtliche Vorrundenspiele und qualifizierte sich dadurch für das Finale. Hier traf er auf Caterina und setzte sich mit kontinuierlicher, zermürbender Legearbeit und auch dem einen oder anderen gekonnten Schuss durch. Daher konnte er verdient stolz auf seinen ersten Turniersieg sein.  
 
Bei den Cadets spielten Lea Wormer und Oliver Leitzbach.
 
  Geburtstagskind Lea zeigte sich zu Beginn fast aller Spiele sehr nervös. Meist jedoch fing sie sich noch rechtzeitig, um immerhin 2 von 4 Spiele für sich entscheiden zu können. Leider blieb ihr allerdings lediglich ein 5. Platz.
Oliver verlor in der Vorrunde lediglich sein Auftaktspiel. Trotz Führung ließ er sich aus dem Konzept bringen und brachte damit seinen Gegner wieder zurück ins Spiel. Diese vermeidbare Niederlage wirkte sich allerdings dahingehend positiv aus, dass damit sein Ehrgeiz geweckt war, und er sich bis ins Kleine Finale nicht mehr aus der Ruhe bringen ließ und sich auch hier mit einem Sieg den 3. Platz erkämpfte.  
 
Bei der Kategorie der Junioren trat Moritz Schreiner an.
 
  Gegen ein starkes, fast durchweg mit erfahrenen Spielern besetztes Juniorenfeld, konnte Moritz sich nicht behaupten und es reichte ihm, wenn auch oft mit knappen Niederlagen, lediglich auf einen der fünften Plätze. Aber auch hier wird in Zukunft mit ein bisschen mehr Erfahrung sicher noch Einiges zu erwarten sein.

Alles in Allem war der Flohdobbser-Pokal für den FV Ubstadt wieder mal ein Turnier, bei dem der FV Ubstadt wie schon oft auf sich aufmerksam machen konnte. Als bei der Siegerehrung das erste Mal der Name FV Ubstadt aufgerufen wurde, machte auch die Turnierleitung darauf aufmerksam, dass dieser Verein im Laufe der Preisverleihung noch einige Male auftauchen würde. Der Stolz war bei allen abzulesen – nicht nur bei mir. 


Bilder 2007 - Jugend Flohdobbser

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Bilder 2007 - Jugendtraining Ubstadt

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

  1. – 29. Juli 2007 | Jugendturnier in Horb (Neckar)

Mit insgesamt 7 Kindern reiste die Jugendabteilung des FV Ubstadt bereits am Freitag nach Horb, um an den darauffolgenden Tagen am Internationalen Triplette-Turnier ihr bestes zu geben. In Zusammenarbeit mit befreundeten Vereinen waren im Vorfeld 4 Mannschaften zusammengestellt worden, die nun ihrem Einsatz entgegenfieberten. Bei diesem Turnier wurde nicht zwischen den Kategorien Minimes (bis 12 Jahre) und Cadets (bis 14 Jahre) unterschieden, und so mussten sich die Kleinsten auch gegen die Größten beweisen. An den Vorrundenspielen am Samstag zeigten sich bereits die Minimes von ihrer besten Seite, und brachten da schon einige Cadet-Mannschaften ins Wanken. Am Sonntag konnten die Minimes allerdings für noch mehr Überraschungen sorgen. So standen sich beide Mannschaften der Minimes aus Ubstadt schließlich im Endspiel um den 1. Platz gegenüber. Nach heftig umkämpftem Spiel setzte sich die Triplette Luisa Leitzbach (11), Catarina Szigeth (11) und Gabriel Wormer (11) mit 13 : 11 gegen Lasse Mayer (11), Dominic Trouillard (11) und Andreas Förderer (14) durch und gewannen den Wanderpokal der Stadt Horb.

Die Cadets des FV Ubstadt, Lea Wormer (13), Anna-Lena Sziegeth (13) und Oliver Leitzbach (13) spielten um den 3. Platz, und zeigten sich hier von ihrer besten Seite, da sie dem Gegner nicht einen einzigen Punkt gönnten und ihn mit 13 : 0 auf den 4. Platz verwiesen.

Bei den Junioren (bis 17 Jahre) konnte Moritz Schreiner vom FV Ubstadt mit seinen Partnern Marcel und Dominic Raab den 2. Platz belegen.

Obwohl das Wochenende für alle Beteiligten anstrengend war, konnte man aber an den Gesichtern aller ablesen, dass jeder froh war, an diesem Event teilgenommen zu haben.

bw


Bilder 2007 - Jugend Horb

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

  1. Juni bis 1. Juli 2007 | Auftritt des Jugendkaders am 7. National Jeunes in Sedan (F)
    …oder wenn der Junioren Coach in die Minimes-Welt eintaucht

Freitag, 29. Juni 2007:

Karlsruhe – 5.17 Uhr lässt der Handywecker den Gemütszustand schlagartig aufschrecken. Mit der Vorgabe um 10 Uhr in Sedan auf dem Platz zu stehen ging die Fahrt um 5.45 Uhr nahe Karlsruhe los. Das BBPV Jugendkader war mit 3 Mannschaften in allen 3 Kategorien vertreten und zusammen mit Chauffeur, Betreuer und Papa Michael Leitzbach hatten wir von allen 3 Triplettes was im Bus. Ein zweiter Bus startete von Villingen in Richtung Frankreich mit der 2. Hälfte unserer Delegation. Schlag 10 Uhr auf dem etwas verlassenen Terrains angekommen verschoben wir uns kurz darauf in die örtliche Burganlage für die Begrüßung und den allgemeinen Nettigkeitenaustausch. Chef d Equipe Michael Günther und sein Anhang in Form von weiteren 5 Spielern stieß hinzu. Und mein brandneu formiertes Minimes Team verstand sich von Anfang an, ich war ein erstes Mal stolz auf mich, da ich die perfekte Einhaltung der Ankunftszeit auf Michaels Habenseite schrieb.

 Nach allgemeinem Gedankenaustausch und Verpflegung suchten wir dann alle zusammen das Spielgelände auf, um sich entsprechend auf den Concours Prestige vorzubereiten – Ein Junioren Show Turnier mit sämtlichen angereisten Nationen von Polen bis Finnland über Tunesien bis Israel.

Und mitten drin unsere Junioren und Cadets als Teil von Deutschland, neben den beiden DPV Teams, welche ebenfalls mit reichlich BBPV Spielern – Niclas, David und Frank – angereist waren.
Für Robin, Tehina und Daniel war die Aufgabe schon sehr anspruchsvoll und so mussten sie sich in der 2. Runde gegen das Team aus Polen geschlagen geben – glücklicherweise war keiner in der Nähe, der es mit der Fanny Tradition so genau nahm.
Bei den Junioren lief es deutlich besser. Nach einem einfachen Sieg über Slowenien warteten in der 2. Runde bereits die stark einzuschätzenden Belgier auf Muriel, Marcel und Martin. Doch die drei ließen sich von Gegner nicht beeindrucken und siegten souverän – Viertelfinal gegen Frankreich als Lohn. Und diese spielten auf einem so hohen Level, dass die Partie doch relativ einseitig verlief – BaWü auf Rang 5.

 Samstag, 30. Juni 2007

 Die Nachtruhe war kurz. Österreichs Damen hielten sämtliche deutschsprechende Jungs… na, sagen wir mal bei Laune, doch der Vorbereitung aufs Hauptturnier gab diese Konstellation keine negativen Spuren.

Am Samstag wurden in allen Kategorien die Poule, Cadrages, und allfällige Achtelfinals gespielt. Michael hatte sich die Aufgabe abgeholt, unser Junioren Team als Coach durch das National Turnier zu führen, da ich mich so weit auf den Ast heraus gewagt habe, und mir selber die Minimes Triplette als Aufgabe gegeben hatte. Nur soviel im Voraus: Der Ast brach nicht. Doch Michael konnte mit den Dreien die Poule leider nicht überstehen und nach dem positiven Ergebnis vom Vortag waren die Enttäuschung natürlich riesig. Für Marcel, Muriel und Martin hieß es also, sich nun auf das B-Turnier zu konzentrieren, welches am Samstag Nachmittag und Abend durchgeführt wurde. Hier konnten sie sich vollständig rehabilitieren und standen nach drei Siegen – im Halbfinal mit geglückter Cadets Revanche gegen die starken Polen – im großen Finale, welches vor großer Kulisse in der Halle gegen Israel ausgetragen wurde. Und unsere drei spielten mit der Unterstützung des DPV-lastigen Publikums. Marcel Raab spielte als Tireur eine hervorragende Leistung und führte BaWü zu einer 10:2 Führung. Danach legten die Jungs aus Israel aber zu und jede Aufnahme war richtig umkämpft, doch die Zuschauermasse schrie unser Team regelrecht zum Sieg – Gratulation!

Die Cadets Truppe um Coach Thomas Fritzsche konnte sich mit einigen schwierigen Momenten letztendlich sicher für das Viertelfinale vom Sonntag morgen qualifizieren und haben damit ihr Potential aufgezeigt. Dazu aber später mehr…

Minimes – Spielkategorie der Spieler bis zum 11. Lebensjahr.  Wenn die Praxis auch nur in der Nähe der Einfachheit des Theorieausrucks wäre…

Aber um alle Interpreationen auszuschliessen: Diese Aufgabe habe ich bisher noch nie erlebt und ich muss zugeben, ich hab die Herausforderung geliebt, und die drei Jungs waren auch meist nachsichtig mit mir, wobei ich mir meine Unerfahrenheit natürlich Überhaupt nicht anmerken ließ.

Meine drei Jungstars:
Dominique Trouillard, Jannis Wacker und Lasse Mayer.

Und die Drei waren richtig motiviert die zum Teil erstmals getragenen gelben BaWü Farben würdig zu vertreten. Die Auslosung bescherte uns drei Gegner aus Frankreich mit jedoch höchst unterschiedlicher Spielstärke. Nach einem pädagogisch wertvollen Vortrag im Bezug auf die Kaderkleidung, Pflichten und Rechte eines Kaderspielers sowie einer Teambesprechung nahmen wir das erste Spiel in Angriff: Und glaubts mir oder nicht, aber nach 15 Minuten beziehungsweise 3 Aufnahmen war das Spiel auch schon wieder vorbei – 5:0, 8:0, 13:0. Mit einem deutlich gestärkten Selbstvertrauen gings dann in das 2. Spiel. Und bereits nach einigen wenigen Kugeln war klar, das dieser Gegner um Welten besser spielen würde als die ersten. Ein langes Spiel, ein Kampf, viel Einsatz doch am Ende mussten wir uns nach dem 6:13 mit der Barrage anfreunden. Gleichzeitig kämpften die DPV-Jungs mit verschiedensten Tücken….

Mit ein bisschen mentalem Geschick fiels mir relativ leicht, die drei wieder aufzubauen und die Barrage erfolgreich zu gestalten. Dominique fand zu seiner Trefferquote zurück und Lasse und Jannis legten konstant – 13:2.

Das große Ziel war nun am Sonntag morgen im Viertelfinal dabei zu sein und davon trennten sie noch die Cadrage. Und da darf man als guter Coach natürlich nichts anbrennen lassen. Mit sämtlichen technischen, mentalen und psychologischen Fähigkeiten die man mir ja nachsagt, hab ich Lasse Jannis und Dominique durch die Cadrage geführt und per Los ein Blanc gezogen. Damit war der Abend frei, sich auch mal anderen Beschäftigungen zu widmen und den Teamgeist zu fördern.

 Sonntag, 1. Juli 2007

 Mit den Minimes, Cadets, und den beiden DPV-Triplettes standen vier deutsche Teams am Sonntag morgen in sämtlichen Kategorien vertreten im Viertelfinal. Dieses zu erreichen war für die meisten zwar bereits ein grosser Erfolg, doch wenn man nun schon vor nun sehr zahlreicher Kulisse steht, ist der Erfolgshunger natürlich erst recht geweckt. Die beiden DPV-Teams verloren ihre beiden Spiele gegen die Französiche Auswahl welche das Feld auch meistens dominierte, und gegen ein weiteres französisches Team. Die Cadets Tehina, Daniel und Robin kämpften am längsten um den Sieg und hatten zum Schluss die ganze Aufmerksamkeit der Halle – 7:13.

 Bei unseren Jüngsten wars nicht anders. Die Nervosität war riesig, aber die Motivation noch viel heftiger. Die Akteure konntens kaum noch erwarten das Spiel zu beginnen.

Aus einem nervösen Beginn konnten wir doch mit der 1:0 Führung rausgehen, doch die drei kämpften mehr mit sich selbst als mit Gegner oder Terrain, welches durch seine Unberechenbarkeit seinen Teil zu der 4:13 Niederlage beitrug. Da es für alle drei aber der erste große Auftritt vor internationalem Publikum war, bin ich mit meinen drei Schützlingen sehr zufrieden und die nächste Chance wird nicht lange auf sich warten sich auf diesem Parkett zu beweisen. Es ging auch nicht lange und Jannis Dominique und Lasse hatten realisiert, was sie an diesem Weekend geschafft und an Erfahrung gewonnen haben.

Damit ging dieses renommierte Jugendevent im internationalen Kalender zu Ende. Unsere 3 Teams profitierten von diesen 3 Tagen nicht nur sportlich, sondern auch auf dem mentalen und kulturellen Sektor. 12 verschiedene Nationen waren insgesamt vertreten und die Sportlichkeit und Fairness unter allen Jugendlichen und Betreuern, Freundschaften, kultureller Austausch und Umgang war erstaunlich und hat die entsprechenden Horizonte erweitert.

 Ein großer Dank gebührt auch den Begleitern und Betreuern Philippe Trouillard, Michael Leitzbach, Gaby Pepin, und den Coaches Thomas Fritzsche und Michael Günther. Salutations Sportives

 RETO BERNER
Coach BBPV Jugendkader


Bilder 2007 - Jugend Sedan

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Bilder 2007 - Schultraining

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Bilder 2007 - Jugend-LM 3 3

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Landesmeisterschaft der Jugend am 5. Mai ‎2007 in Rastatt

 

Sicher beflügelt durch das Training am Freitag, waren in allen Altersklassen Mannschaften aus Ubstadt auf dem Siegertreppchen.

 

Die Landesmeisterschaft Doublette wird unterteilt in Minimes (bis Ende 11. Lebensjahr), Cadets (bis Ende 14. Lebensjahr) und Juniors (bis Ende 17. Lebensjahr).

 

Bei den Minimes erreichten Male Meyer (8) und Annika Heier (10) einen 5. Platz. Nach spannenden und für alle nervenaufreibenden Spielen konnten sich bei den Minimes Lasse Meyer (11) und Marius Stöckle (10) auf den 3. Platz vorkämpfen. Luisa Leitzbach (11) und Gabriel Wormer (11) erreichten in der gleichen Altersklasse sogar nach einem absoluten Endspielkrimi den 2. Platz und damit die Vizemeisterschaft.

 

Bei den Cadets schafften es Lea Wormer (12) mit ihrer Partnerin Annalena Szigeth  (12) aus Sattelbach auf den 3. Platz , und Oliver Leitzbach (12) mit Andy Förderer (13) mussten sich lediglich dem amtierenden Landesmeister geschlagen geben und kamen auf den 2. Platz.

 

Bei den Junioren konnte sich unser Neuzugang Moritz Schreiner (14) bei seinem ersten Jugendturnier mit seinem Partner Dominik Raab aus Illingen Platz 3 sichern.

 

Alles in Allem für unsere noch junge Jugendgruppe ein toller Erfolg, und sicher werden wir noch einiges von uns hören lassen.

 

Bernd Wormer

 


 

Bilder 2007 - Jugend-LM 2 2

 

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Erstes Regionales Training für Kinder und Jugendliche am 4. Mai beim FV Ubstadt war ein voller Erfolg

 

Insgesamt 28 Kinder / Jugendliche waren am letzten Freitag mit ihren Betreuern angereist, und nahmen am Jugendtraining des FV Ubstadt teil.

 

Durchweg zufriedene und glückliche Kinder nach dem Training entschädigen für den ganzen Aufwand vor, während und nach dem Event.

 

Bedanken möchte ich mich auf diesem Wege bei allen, die aktiv oder auch passiv zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben. Ohne die vielen Helfen oder Betreuer wäre ein solches Training nicht durchführbar gewesen.

 

Bernd Wormer

 

Zum Ablauf des Trainings nachfolgend ein Erlebnisbericht eines jugendlichen Teilnehmers:
Regionales Bouletraining des FV Ubstadt – 4.Mai 2007
(von Moritz Schreiner – 15)

 

Am Freitag, den 4. Mai fand auf dem Gelände des FV Ubstadt ein regionales Jugendtraining statt.
Dazu wurden neben den Mitgliedern des Ubstädter Vereins und der Baden-Württembergischen Kaderjugend auch alle Vereine im Umkreis eingeladen.

 

Es wurde organisiert, geleitet, aufgebaut und beaufsichtigt von Bernd Wormer, Leiter der Jugendabteilung des Ubstädter Vereins. Unterstützt wurde er von Michael Leitzbach, ebenfalls sehr engagiert in der Ubstädter Jugendabteilung und den Trainern Heike Raab, aus Illingen, Jürgen Hauser und Werner Simon, beide aus Sattelbach; Jürgen Schrajer und Reto Berner, einem Schweizer Nationalspieler und Trainer.
Die Verpflegung übernahm der Ubstädter Verein und so gab es reichlich belegte Brötchen, Kuchen, Brezeln und gegen Abend etwas Warmes sowie Getränke in Hülle und Fülle.
Die Bewirtung und Verpflegung wurde von einigen Freiwilligen Helfern des Vereins übernommen.

 

Gegen 16 Uhr trafen die ersten Teilnehmer ein und man begann sich miteinander bekannt zumachen und einige Übungskugeln zu werfen.
Um 16.30 Uhr wurden alle ins Zelt gerufen und Bernd Wormer berichtete uns wie das Training ablaufen würde und machte uns Spieler mit den Trainern bekannt.
Um 17 Uhr ging es dann richtig los.
Jürgen Schrajer übernahm das zwanzig minütige obligatorische Aufwärmprogramm.
Wieder zurück am Bouleplatz war schon alles aufgebaut und wir wurden in Gruppen eingeteilt. Der Parcours befasste sich mit dem Thema Legen. Jeder hatte 9 Kugeln. Die erreichten Punkte wurden von dem zuständigen Trainer vermerkt.

 

Danach gab es nach einer Neueinteilung der Gruppen noch einen Schießwettbewerb, bei dem meine Gruppe, zu meiner größten Freude den zweiten Platz belegte.

 

Am Ende versammelten wir uns noch einmal alle im Zelt und die Preise für den Schießwettbewerb wurden verteilt, außerdem erhielt jeder Teilnehmer noch ein T-Shirt mit der Aufschrift: “Boule spielen die Götter – Fußball das Fußvolk“, was ebenfalls für viel Gelächter sorgte.

 

Alles in Allem würde ich dieses Training jedem weiterempfehlen. Ich und so weit ich weiß auch alle anderen hatten einen Riesen Spaß, und ich persönlich glaube, dass ich dabei eine Menge gelernt habe.
Zwischen den Übungen hatte man immer mal wieder Zeit für Übungsspiele und so habe ich auch viele neue und nette Boulespieler in meinem Alter kennen gelernt.
Das Training war hervorragend organisiert und wirklich ein großer Erfolg. Sehr viele haben sich sofort nach dem nächsten Training erkundigt.

 

PS: Mindestens ein Viertel der Teilnehmer haben an dem darauf folgenden Tag bei den Landesmeisterschaften einen Podestplatz erreicht.


 

Bilder 2007 - Jugend Regiotraining

 

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Kader-Show-Training anlässlich des Bundesliga-Starts am 28. April 2007

von Lea Wormer (C94)

Als wir am Samstag Morgen mit dem Zug in Karlruhe ankamen, waren schon einige Leute da. Wir wurden auf die letzten 4 Plätze geführt. Dort packten wir dann unsere Kugeln aus und spielten uns ein. Später nahm Reto (Schweizer Trainer) immer einen von uns zur Seite und übte mit demjenigen (Hoch-) Portée. Davon wurden dann Videoaufnahmen gemacht. Die wurden dem Spieler dann gezeigt und Reto sagte was man besser machen könnte. Die anderen trainierten in dieser Zeit das Schießen. Als dann jeder einmal dran war, machten wir noch ein Spiel, bei dem man nur (Hoch-) Portée spielen durfte. Es war ein lustiger und lehrreicher Tag.

Pool-Party nach dem Kader-Show-Training bei Moritz und Christiane Schreiner in Karlsruhe

von Moritz Schreiner (J92)

Am Samstag den 28.4. war im Karlsruher Schlosspark neben der Boule Bundesliga und dem Prommi-Boule ebenfalls ein Training der Jugend des Landeskaders BW, geleitet von dem Schweizer Nationalspieler “Reto” und dem Leiter der Jugendabteilung des Ubstadter Boulevereins “Bernd”, sowie von vielen weiteren freundlichen Trainern und Helfern.
Danach konnten alle die Lust hatten, noch zu einem gemütlichen Grillen und gegebenenfalls Baden im Pool zu ” Moritz und Christiane” , 2 Mitglieder des Ubstadter Vereins, mitkommen.
Das taten dann auch die meisten. Am Ende waren wir 4 Erwachsene und 8 Kinder und Jugendliche. Alle Jugendlichen und Kinder nahmen das Pool-Angebot auch sofort freiwillig und freudig an, 3 der Erwachsenen eher … unfreiwillig. Und der vierte landete zwar nicht im Pool, war aber durch die freundliche Mithilfe von Heike, Dominik, Christiane, Marcel, Andi, Lasse, Martin, Luisa, Oliver und Moritz auch ordentlich nass.
Zu den anderen Aktivitäten des Nachmittags gehörten eine gehörige Wasserschlacht, einige Runden Wasserball, Schwimmen, Wettauchen, das Austüfteln neuer Boulestrategien und natürlich das Zurücklehnen und Genießen des sehr amüsanten Alleinunterhalters Bernd.

Nachdem alle etwas gegessen hatten, kam die verlockende Idee auf, Reto und Bernd ein wenig nass zu spritzen. Schon bald hatte der entschlossene Verbund der Boulespieler die beiden Trainer mit Hilfe von Wasserbomben und Schläuchen in die Ecke gedrängt, als diese plötzlich die Invasion begannen und den Wasserhahn in ihre Gewalt brachten, worauf hin die Schlacht kurzzeitig beendet war.


Bilder 2007 - Jugend BuLi

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Bilder 2007 - Jugend BaWü-Kadertraining

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Bilder 2007 - Jugend LaPetit