Berichte | Bilder | Schlagzeilen

2002

August 2002 | Sensationeller Einzelerfolg

08.09.2002 | Sensationeller Einzelerfolg bei der DM-Qualifikation durch Bernd Wormer

Die Boulegruppe des FV Ubstadt (ca. 40 Bouler, davon 20 lizenzierte Spieler) entsandte zum ersten Mal mit Bernd Wormer (Odenheim) und Karl-Heinz Senn (Zeutern) zwei Bouler zu einem Tete-a-tete – Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft.

Um die Teilnahme am Endturnier zu erreichen, müssen Qualifikationen gespielt werden. Es geht bei diesen Qualifikationswettbewerben darum, aus ca. 12 500 lizenzierten Spielern die 128 Besten für das Endturnier um die DM zu ermitteln.

Unser Regional-Verband Baden-Württemberg ist der stärkste Verband in Deutschland (ca. 4300 lizenzierte Bouler) und kann dadurch ein entsprechendes Kontingent stellen.

Die „Quali“ für die BaWü–Bouler fand wegen des großen Teilnehmerfeldes für die Westschiene (Baden) in Karlsruhe-Grünwinkel und für die Ostschiene (Württemberg) in Neuffen statt.

Unsere Boulekameraden Bernd Wormer und Karl-Heinz Senn traten in Grünwinkel an, um sich gegen die 156 Besten der Region Baden durchzusetzen.

Bernd Wormer, der erst vor wenigen Wochen die Vereinsmeisterschaft im Tete-a-tete (Einzel) errungen hatte, zeigte sich auch am 8. September in Grünwinkel in Bestform, und konnte 6 von 8 Spielen gewinnen. Damit war Bernd unter den 19 Besten und für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Das Endturnier der 128 Besten fand am 22.09 in Bornheim (Pfalz) statt. Dort konnte sich Bernd Wormer gegen die absolute Spitze zwar nicht durchsetzen, erreichte aber mit seinem Abschneiden einen hohen Achtungserfolg – es gelang ihm in der BaWü–Rangliste Platz 246 (von 700 aufgeführten Spielern) zu erreichen. In dieser Rangliste sind nur Spieler geführt, die bei offiziellen Verbandsturnieren Wertungspunkte erreichen konnten. Auch der FV Ubstadt ist nun mit Bernd Wormer in dieser Rangliste vertreten.

Dieser Erfolg ist nicht hoch genug einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass Bernd erst seit 3 Jahren Wettkampf-Boule (Pétanque) spielt.

So hoffen wir alle in der Boulegruppe des FVU, dass dieser große Erfolg sowohl für Bernd, als auch für den FV Ubstadt, nicht der letzte sein wird.

rs

August 2002 | Vereinsmeisterschaft

August 2002 | Bericht zur Vereinsmeisterschaft

Bei idealem Boule-Wetter wurde am Sonntag, den 25. August 2002, der diesjährige Vereinsmeister ermittelt.
Erstmals fand die Austragung als Tagesturnier statt, zu dem sich 21 Vereinsmitglieder einfanden.

In 4 Gruppen wurden zunächst in vielen interessanten Spielen, bei denen innerhalb der Gruppe Jeder gegen Jeden antreten musste, die 8 Viertelfinalisten und damit die Spielpaarungen ermittelt:
Karl-Heinz Senn gegen Jürgen Hess (13:6),
Gerd Jackson gegen Bernd Wormer (4:13),
Rudolf Pabst gegen Andreas Klein (13:7) und
Gerhard Stöckle gegen Erich Dreher (13:12).

Die Spieler des anschließenden Halbfinals lieferten sich harte Kämpfe um den Einzug ins Finale:
Karl-Heinz Senn gegen Rudolf Pabst (11:13)
Bernd Wormer gegen Gerhard Stöckle (13:8)

Somit spielten um Platz 3 Karl-Heinz Senn gegen Gerhard Stöckle. Sie lieferten sich einen spannenden Kampf, bei dem sich Gerhard letztlich doch mit enem 12:13 geschlagen geben und den 3. Platz damit an Karl-Heinz abgeben musste.

Im Finale standen sich Bernd Wormer und Rudolf Pabst gegenüber. Das Spiel konnte jedoch klar von Bernd mit 13:5 für sich entschieden werden, der an diesem Tag kein einziges Spiel abgeben musste, somit ungeschlagen war und deshalb verdient den Pokal mit nach Hause nehmen konnte.

bilder-2002-clubmeisterschaft-01

Insgesamt kann man sagen, dass man einen schönen Spieltag in fröhlicher Runde erleben konnte, bei dem auch ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt war.

August 2002 | Damen-Boule-Turnier

August 2002 | Bericht zum Damen-Boule-Turnier

Am Samstag, dem 31. August 2002, wurde das 3. Damen-Turnier ausgetragen, zu dem 14 Spielerinnen angetreten sind.
Nachdem es zu Anfang noch so aussah, als ob es auch in diesem Jahr im Regen stattfinden muss, konnte glücklicherweise bei trockenem Wetter gespielt werden.
Als Spielmodus wurde auch in diesem Jahr ein Superméleé gespielt, bei dem die antretenden Doubletten in jedem Spiel neu zusammengelost werden. Gespielt wurden insgesamt 5 Runden, nach deren Abschluss jede Spielerin für sich gewertet wurde.

Auch an diesem Spieltag waren wieder einmal sehr spannende Spiele zu sehen, die oft sehr knapp endeten.
Den 3. Platz errang Manuela Klein vom FV Ubstadt mit 3 Siegen und 13 Pluspunkten.
Der 2. Platz erwies sich als großer Erfolg unseres Verein-Neulings Gabi Ehrle, die wohl selbst am meisten von ihrem guten Abschneiden überrascht wurde. Sie errang 4 Siege und 17 Pluspunkte.
Der 1. Platz ging an Gerda Dürr aus Ötisheim mit ebenfalls 4 Siegen und 20 Pluspunkten.

Es bleibt zu hoffen, dass im kommenden Jahr dieses Turnier endlich einmal bei sonnigem Wetter gespielt werden kann und dann hoffentlich noch viel mehr Spielerinnen zu begrüßen sind.

Bilder zum Turnier

Bilder 2002 - Damenboule

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

Mai 2002 | Aktionstag für Vereine

später wurde daraus:
Ortsturnier der Vereine

Mai 2002 | Bilder Aktionstag

Bilder 2002 - Aktionstag

FS (Fullscreen) -rechts unten- = Umschalten zwischen Vollbild-/Normalmodus | Esc im Vollbildmodus = Normalmodus | SL = Slideshow

2. Februar 2002 | Winterwanderung der Tennis & Boule–Abteilung des FV Ubstadt

02.02.2002 | Winterwanderung

Neue Disziplin beim  FV Ubstadt:  Wanderschlappen – Zielwurf

Anlässlich der Winterwanderung 2002 der Tennis & Boule – Abteilung des FV Ubstadt trafen sich am vergangenen Sonntagmorgen ca. 30 Wanderbegeisterte am Bahnhof in Odenheim ein, um gemeinsam die „Besenhexe“ in Tiefenbach zu erstürmen. Da, wie im vergangenen Jahr die Winterwanderung unter der Regie von Erich Dreher durchgeführt wurde, waren die Teilnehmer auf  unvorhersehbare Ereignisse vorbereitet.

Erich Dreher nämlich,  Mitglied des Bouleclubs, Präsident der „Republik Steinacker“ in Zeutern und mittlerweile routiniert bei der Durchführung von Wanderungen auch größerer Gruppen durch das herrliche Kraichgau, ist für seinen Einfallsreichtum bezüglich ausgefallener Spieleinlagen berüchtigt.

Nach einer kurzen Wanderung vom Odenheimer Bahnhof zum „Mönchsee“ beim Stifterhof wurden die FV’ler dort von einem Mitglied des Bouleclubs erwartet, und mit Sekt, heißem Kaffee,  Fruchtsäften und Brezeln versorgt. Bedingt durch die zu dieser Tageszeit natürlich noch herrschenden niederen Temperatur wurde auch der angebotenen Schnaps nur selten abgelehnt.

Nun konnten die Spiele beginnen: Wanderschlappen – Zielwurf. Hierbei war gefordert, jeweils 3 bereitgestellte Wanderschlappen gezielt über eine Entfernung von 10 – 20 Metern in zuvor abgesteckte Felder zu platzieren, wobei 10, 20, 30 und 50 Punkte erzielt werden konnten. Die erreichten Punkte wurden zu einer Gesamtpunktezahl addiert. Auf die Verwendung der eigenen Wanderschlappen wurde aufgrund der Nähe zum Mönchsee wohlweislich verzichtet. Die Streuung der Wanderschlappen-Aufschlagpunkte war überraschend. Manch ein Zuschauer war an Leib und Leben bedroht, weil mancher Werfer durch die eigen Körperkraft zwar die Distanz von 20 Metern überbrücken konnte, jedoch den „Loslasspunkt“ zu spät wählte, und damit die Wanderschlappen bedrohlich senkrecht über die Zuschauermenge schleuderte. Jenen Werfern wurde nochmals erklärt, dass die Distanz über die Waagrechte, nicht jedoch über die Senkrechte zu bewältigen war. Bei dieser Disziplin waren natürlich die Bouler klar im Vorteil, da der Zielwurf ihrer Sportart am ähnlichsten ist, wobei sich das Sportgerät durchaus von dem Ihren unterscheidet. Die Siegerehrung sollte nach dem Mittagessen in Tiefenbach in der „Besenhexe“ stattfinden.

Durch die sportliche Ertüchtigung gewärmt, wurde die Wanderung Richtung Tiefenbach fortgesetzt.

In Tiefenbach angekommen, konnte zunächst einmal ein ausgiebiges Mittagessen eingenommen werden, bevor man zur Siegerehrung schritt. Die Rangfolge des 1., 2. und 3. Siegers war allerdings zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Aufgrund nahezu gleicher Punktezahl musste von den  Anwärtern noch eine weitere Hürde genommen werden. Sie hatten die Möglichkeit, ihre Platzierung durch ein „Schaulaufen“, fastnachtlich verkleidet, zu untermauern. Bewertet wurde der „närrische Einsatz“ der Anwärter durch die Beifallsbekundung der Anwesenden, unter die sich aufgrund der tollen Stimmung auch viele der übrigen Lokalbesucher gemischt hatten.

Von der begeisterten Menge wurde Boule-Mitglied Helmut Hess aus Östringen auf den 1. Platz gejubelt. Die Abstufung zum Zweit- und Drittplatzierten war nur durch ein absolut feinfühliges Gehör erkennbar. Den 2. Platz erreichte Boule-Mitglied Manfred Hering aus Zeutern. Zur Ehrenrettung der Tennis-Mitglieder unter den Wanderschlappenwerfern sicherte sich Ewald König aus Ubstadt den 3. Platz. Ausgezeichnet wurden die 3 Sieger mit den vereinseigen Urkunden des Bouleclubs.

Bei mittlerweile sommerlichem Wetter konnte gegen Abend der Rückmarsch von Tiefenbach zum Odenheimer Bahnhof ohne erwähnenswerte Zwischenfälle angegangen werden.

Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder des Bouleclubs des FV Ubstadt, die an der Durchführung dieses ereignisreichen Wandertages mitgewirkt haben.

bw

Ligaberichte der 1. Mannschaft (U1) | Bezirksliga Nord | 2002

Ligabericht U1 | 7. Spieltag - Sieg gegen Tabellenersten kein Zufallstreffer

FV Ubstadt 1 schlägt neben dem Tabellenersten TV Linkenheim 1 auch TV Linkenheim 2

Die gute Leistung beim überraschenden Sieg gegen den Tabellenersten TV Linkenheim 1 konnte die erste Mannschaft des Bouleclub FV Ubstadt mit einen überragenden Sieg gegen TV Linkenheim 2 unterstreichen.

Damit konnte die Mannschaft auch beweisen, dass der Sieg gegen den Tabellenersten kein Zufallstreffer war. Zu diesem Zweck war ein Sieg gegen die zweite Mannschaft des TV Linkenheim zwar Pflicht, aber keineswegs vorhersehbar. Die jeweiligen Tabellenstände der einzelnen Mannschaften täuschen mitunter über deren Leistungsfähigkeit hinweg, so dass auch eine Niederlage gegen die in der Tabelle weiter hinten angesiedelten Mannschaften durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

 Aus diesem Grund war die Maßgabe vor dem Spiel klar: Den Gegner auf keinen Fall unterschätzen.

Mit dieser Einstellung wurde konzentriert der Spieltag begonnen, und konsequent bis zum letzten Spiel durchgesetzt.
Sichere Punktelieferanten an diesem Tag erwiesen sich die Tripletten, die allesamt gewonnen werden konnten.
Auch bei den drei Einzeln konnten immerhin 2 Punkte auf der Habenseite verbucht werden.
Lediglich bei den Doublettes blieb nur ein Sieg in Ubstadt.

Dies war jedoch ausreichend, einen weiteren Spieltag erfolgreich abzuschließen und sich damit vorerst sicher in der Tabellenmitte anzusiedeln.

Zum ersten Rückrundenspiel am Samstag, den 13.07 ist der FV Ubstadt 1 zu Gast auf dem Boulegelände des BC Graben Neudorf. Hier wird man versuchen, die Niederlage beim Auftaktspiel der Vorrunde im April, bei der man auf heimischen Boden 3:6 verloren hatte wieder gut zu machen.

Mannschaftsaufstellung:

  • Dreher, Erich (Zeutern
  • Hering, Manfred (Zeutern)
  • Pabst, Rudolf (Ubstadt); an diesem Tag spielfrei
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt);
  • Wormer, Bernd (Odenheim)

 

Spielergebnisse:        Tête-à-tête             Doublette                            Triplette

Runde 1:    2:1           Senn     13: 6          Hering/ Schreiber  5:13        Dreher/Stöckle/Wormer     13: 9

Runde 2:    4:2           Stöckle 13: 3          Dreher/Senn          8:13        Hering/Schreiber/Wormer  13: 3

Runde 3:    6:3           Dreher    9:13         Stöckle/Wormer  13: 7         Hering/Schreiber/Senn       13: 3

 

Gesamtergebnis:  FV Ubstadt 1 : TV Linkenheim 2

                                                   6 : 3   Punkte

                                               100 : 70 Kugeln

 

Die nächsten Spieltage der 1. Mannschaft:

Samstag  13.07.02  BC Graben Neudorf : FV Ubstadt 1
Freitag    26.07.02  FV Ubstadt 1 : SB Mühlacker 3

bw

Ligabericht U1 | 5. Spieltag - 2. Sieg

FV Ubstadt 1:  Fünfter Spieltag – 2. Sieg

Nachdem man nach dem ersten Durchgang an diesem 5. Spieltag gegen den bisherigen Tabellenzweiten WABATAB Jölingen mit 0:3 im Rückstand lag, wurden sofort die Stimmen laut:
Das hatten wir schon mal, und haben dann doch noch gesiegt!

Es spricht für die Mannschaft, dass dieses Vorhaben tatsächlich in die Tat umgesetzt werden konnte.
Um so bemerkenswerter wird diese Leistung, wenn man bedenkt, dass Walter Seithel als Ersatz für Dreher Erich in die Mannschaft integriert werden musste, und gleich bei seinem Tete-a-tete im 2. Durchgang einen Sieg erkämpfen konnte.
Ebenfalls erfreulich war der lang ersehnte Sieg der Doublette Pabst/Senn, die zwar im Training, wie im Spiel immer stark gespielt, aber bisher noch keinen Sieg für sich verbuchen konnten.
Auch die Triplette Hering/Schreiber/Wormer siegte jederzeit ungefährdet im 2. Durchgang , so dass nach  dieser Spielrunde der vermeintlich sichere Rückstand  in einen 3:3 Ausgleich gewandelt werden konnte.

Wie schon so oft entschied damit der 3. Durchgang über den gesamten Spieltag.

Mit einem Sieg von Rudolf Pabst bei seinem Tete-a-tete war der Anfang gemacht.
Zwar unterlag die Doublette Seithel/Wormer, die während des gesamten Spiels nicht zusammenfand, aber der überragende Sieg der Triplette Hering/Schreiber/Senn machte die noch einmal aufkeimende Hoffnung auf einen Gesamtsieg seitens der Jölinger zunichte.

Ein zwar knapper, aber doch verdienter, wichtiger Sieg gegen einen starken Gegner.

Am Freitag den 21.06. ist der Tabellenerste TV Linkenheim 1 zu Gast beim FV Ubstadt 1, und verspricht einen interessanten und zugleich schwierigen Spieltag.

Mannschaftsaufstellung:

  • Hering, Manfred (Zeutern)
  • Pabst, Rudolf (Ubstadt)
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Seithel Walter (Zeutern); Ersatz für Dreher, Erich
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt); an diesem Tag spielfrei
  • Wormer, Bernd (Odenheim)

 

Spielergebnisse:        Tête à tête              Doublette                            Triplette

Runde 1:    0:3           Senn       6:13         Hering/ Schreiber  2:13        Seithel/Pabst/Wormer        12:13

Runde 2:    3:3           Seithel  13:11         Pabst/Senn           13: 5        Hering/Schreiber/Wormer  13: 7

Runde 3:    5:4           Pabst    13:10          Seithel/Wormer    8:13        Hering/Schreiber/Senn       13: 6

 

Gesamtergebnis:  FV Ubstadt 1 : WABATAB Jölingen

                                                   5 : 4   Punkte

                                                 93 : 91 Kugeln

 

Die nächsten Spieltage der 1. Mannschaft:

Freitag 21.06.02 FV Ubstadt 1 : TV Linkenheim 1
Freitag 28.06.02 FV Ubstadt 1 : TV Linkenheim 2

 

bw

Ligabericht U1 | 4. Spieltag - Stark gespielt und doch verloren

Stark gespielt und doch verloren – FV Ubstadt 1

Nach einem Spielmarathon von fast 5 Stunden musste sich  die 1. Mannschaft des FV Ubstadt ein weiteres mal geschlagen geben. Obwohl die Mannschaft um Spielführer Rolf Schreiber jederzeit mit dem angereisten TV Neuthard mithalten konnte, behielt die Gastmannschaft am Ende doch die Nase vorn. 

In der 1. Runde konnte nur Karl-Heinz Senn mit einem Sieg bei seinem Tete-a-tete überzeugen, während sowohl die Doublette mit Schreiber/ Hering, als auch die Triplette Stöckle/Pabst/Wormer, wenn auch nur knapp und etwas unglücklich, verloren gingen.

Die 2. Runde lief etwas besser, und man konnte dadurch den 2:1 Rückstand der 1. Runde zu einem 3:3 ausgleichen.
Gerhard Stöckle sorgte mit seinem Tete-a-tete in fast schon gewohnter Weise für einen sicheren Punkt.
Leider war die Doublette Pabst/Senn der starken Doublette aus Neuthard unterlegen.
Die Triplette Hering/Schreiber/Wormer jedoch machten mit ihrem Sieg den Ausgleich perfekt.

Wie schon so oft musste die 3. Runde die Entscheidung bringen.
Den Anfang machte die Doublette Stöckle/Wormer, die sicher aufspielten, und deren Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Rudolf Pabst konnte bei seinem Tete-a-tete leider nach anfänglicher Führung seinem immer stärker werdenden Gegner letztendlich nichts mehr entgegensetzen, und musste sich nach langem Kampf geschlagen geben.
Bei dem sich dadurch ergebenden Zwischenstand von 4:4 hätte die Triplette Hering/Schreiber/Senn einen Gesamtsieg erspielen können, doch leider machte die Triplette des TV Neuthard die Hoffnungen des Aufsteigers FV Ubstadt 1 auf ihren 2. Sieg in der Bezirksliga zunichte.

Obwohl die 1. Mannschaft des FV Ubstadt mehr Kugelpunkte erspielen konnte als der TV Neuthard (90:88) ging der Gesamtsieg doch verdient an die Gastmannschaft.

Da jedoch zu jederzeit ersichtlich war, dass sowohl taktisch als auch spielerisch der FV Ubstadt 1 mit dem Gegner mithalten konnte, bleibt man in Ubstadt zuversichtlich, sich auch weiterhin in der Bezirksliga zu halten und zu etablieren.

Nach einer kurzen Spielpause empfängt der FV Ubstadt 1 am Freitag, dem 07. 06. die Mannschaft aus Jölingen, und wird auch hier alles daran setzen, den 2. Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Mannschaftsaufstellung:

  • Dreher, Erich (Zeutern); an diesem Tag spielfrei
  • Hering, Manfred (Zeutern)
  • Pabst, Rudolf (Ubstadt)
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt)
  • Wormer, Bernd (Odenheim)

 

Spielergebnisse:         Tête-à-tête            Doublette                           Triplette

Runde 1:                     Senn     13: 4         Hering/ Schreiber  3:13       Stöckle/Pabst/Wormer         11:13

Runde 2:                     Stöckle 13: 3          Pabst/Senn           5 :13       Hering/Schreiber/Wormer  13:  8

Runde 3:                     Pabst      8:13         Stöckle/Wormer  13: 8        Hering/Schreiber/Senn       11: 13

 

Gesamtergebnis:  FV Ubstadt 1 : TV Neuthard

                                                   4 : 5   Punkte

                                                 90 : 88 Kugeln

 

Die nächsten Spieltage der 1. Mannschaft:

Freitag 07.06.02 FV Ubstadt 1 : WABATAB Jölingen
Freitag 21.06.02 FV Ubstadt 1 : TV Linkenheim 1

bw

Ligabericht U1 | 3. Spieltag - U1 überzeugte gegen Pforzheim

Die 1. Mannschaft des FV Ubstadt Tennis & Boule überzeugte gegen  Pforzheim

Mit einem nervenaufreibenden Spiel gegen den TGS Pforzheim konnte der FV Ubstadt1 seinen 1. Sieg in der Bezirksliga erkämpfen.

Nachdem man gegen den erwartet starken Gegner in Mühlacker deutlich mit 3:6 Punkten verloren hatte, war ein Sieg für die Moral der Mannschaft unbedingt notwendig. Dieses Vorhaben wollte man am Freitag, den 26.04. auf heimischem Boden verwirklichen.

“Auf heimischem Boden“ war allerdings nur bedingt als Vorteil für den FV Ubstadt zu werten. Aufgrund der Flutlichtinstallation war es an diesem Abend möglich, auch die Plätze auf dem Boulegelände zu bespielen, die bisher wegen der fehlenden Beleuchtung als unbespielbar ausgelassen werden mussten. Des weiteren waren die beiden Plätze direkt vor den Flutlichtmasten erst vor kurzem wieder hergerichtet worden, da sich dort ein tiefer Graben für die Erdkabelverlegung längs durch das Gelände zog. Auch hier konnte also bisher nicht trainiert werden. Da die 2. Mannschaft des FV Ubstadt an diesem Spieltag ebenfalls ein Heimspiel zu bestreiten hatte, und sich der Spielbeginn für die 1. Mannschaft durch den langen Anfahrtsweg des TSG Pforzheim verzögerte, musste nun ausgerechnet auf diesen Plätzen gespielt werden.

So ging die erste Runde mit 0:3 Punkten an die Gastmannschaft.

Auch dann konnte der FV Ubstadt 1 noch nicht die Wende herbeiführen, und lag nach dem 2. Durchgang immer noch mit 2:4 Punkten zurück.
Lediglich das Tete à Tete durch Gerhard Stöckle und die Triplette mit Dreher, Schreiber und Wormer konnten gewonnen werden. Wollte man jetzt noch den Rückstand in einen Sieg umwandeln, so mussten nun in der 3. Runde alle drei Spiele gewonnen werden. Den Anfang machte die Doublette Stöckle/Wormer. In einem Spiel, in dem alles zusammenlief, brauchten die beiden nur 5 Aufnahmen, um das Spiel souverän zu gewinnen.
Ebenfalls deutlich überzeugte die Triplette Dreher/Schreiber/Senn, die ihr Spiel ebenfalls unter Dach und Fach brachten. Da zu diesem Zeitpunkt der Ausgleich mit 4:4 geschafft war, musste Rudolf  Pabst „nur“ noch sein Tete-a-tete gewinnen. Trotz strömendem Regen versammelten sich alle Spieler um die beiden Einzelkontrahenten, und konnten in einem spannenden Nervenspiel den Sieg von Pabst, und damit den Gesamtsieg des FV Ubstadt 1 bejubeln.

Es zeugt schon von einer reifen Mannschaftsleistung, dass ein fast schon verlorener Spieltag nach über 4 Stunden Spielzeit doch noch in einen Sieg umgewandelt werden konnte.

Mannschaftsaufstellung:

  • Dreher, Erich (Zeutern)
  • Hering, Manfred (Zeutern); an diesem Tag spielfrei
  • Pabst, Rudolf (Ubstadt)
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt)
  • Wormer, Bernd (Odenheim)

Spielergebnisse:        Tête à tête              Doublette                            Triplette

Runde 1:                     Senn       6:13         Dreher/ Schreiber  2:13       Stöckle/Pabst/Wormer          9:13

Runde 2:                     Stöckle 13: 2          Pabst/Senn           11:13       Dreher/Schreiber/Wormer  13:11

Runde 3:                     Pabst    13:12          Stöckle/Wormer  13: 3        Dreher/Schreiber/Senn       13:6

 

Gesamtergebnis:  FV Ubstadt 1 : TSG Pforzheim

                                                   5:4   Punkte

                                                 93:86 Kugeln

 

Die nächsten Spieltage der 1. Mannschaft:

Freitag 10.05.02 FV Ubstadt 1 : TV Neuthard

Freitag 07.06.02 FV Ubstadt 1 : WABATAB Jölingen

Freitag 21.06.02 FV Ubstadt 1 : TV Linkenheim 1

bw

Ligabericht U1 | 1. Spieltag - ...beim Auftaktspiel gescheitert

FV Ubstadt 1 beim Auftaktspiel gescheitert

Am Freitag musste sich die 1. Mannschaft des Bouleclub FV Ubstadt beim ersten Verbandsspiel in der Bezirksliga Nord gegen den BC Graben Neudorf  mit 3 : 6 geschlagen geben.

Der FV Ubstadt 1, bestehend aus

  • Dreher, Erich (Zeutern); an diesem Tag spielfrei
  • Hering, Manfred (Zeutern)
  • Pabst, Rudolf (Ubstadt)
  • Schreiber, Rolf (Ubstadt)
  • Senn, Karl-Heinz (Zeutern)
  • Stöckle, Gerhard (Ubstadt)
  • Wormer, Bernd (Odenheim)

konnte trotz des vermeintlichen Heimvorteils und einer gut gespielten ersten Spielrunde dem Gegner in den beiden folgenden Spielrunden nichts entgegensetzen.

Das Tete-a-tete (Einzel) der 1. Spielrunde, gespielt durch Senn, konnte deutlich mit 13:3 Punkten gewonnen werden.
Die Doublette (Doppel) Hering/Schreiber unterlag zwar der gegnerischen Doublette mit 3:13 Punkten, jedoch konnte die Triplette (Dreiermannschaft) Pabst/Stöckle/Wormer einen klaren 13:3–Sieg erringen.
So konnte die Mannschaft die erste Spielrunde mit 2:1 Spielen für sich entscheiden.

Die Höhe der Ergebnisse, mit der die ersten 3 Spiele abgeschlossen werden konnten ließen auf einen Tagessieg hoffen.
Mit der 2. Spielrunde jedoch wurden diese Hoffnungen getrübt.

Gerhard Stöckle unterlag in einem spannenden Tete-a-tete mit 11:13 Punkten.
Auch die Doublette Senn/Wormer wusste der gegnerischen Doublette nichts entgegenzusetzen und musste sich mit 3:13 Punkten geschlagen geben.
Die Triplette Hering/Schreiber/Pabst konnte ebenfalls keine Ergebnisverbesserung erzielen und unterlag mit 6:13 Punkten.

Damit führte nach dem 2. Drittel der BC Graben Neudorf mit 3:2 Spielen.

Im letzten Durchgang hätte die Mannschaft des  FV Ubstadt 1 doch noch einen Gesamtsieg erreichen können, allerdings hätte jede Spielformation einen Sieg erringen müssen.
Der Auftakt bei allen drei Formationen, die immer parallel gespielt werden, war auch vielversprechend, da alle zunächst mit einer Führung beginnen konnten. Im weiteren Spielverlauf jedoch konnten die Gäste zumindest beim Tete-a-tete und bei der Doublette die Oberhand gewinnen.

Der Neuzugang aus Bruchsal, Rudolf Pabst, unterlag beim Tete-a-tete unglücklich einer überraschend starken gegnerischen Spielerin mit 11:13. Obwohl Pabst das ganze Spiel hindurch sicher und glänzend aufspielte, war seine Gegnerin stets noch einen Tick näher am „Schweinchen“ und  konnte so das Spiel am Ende doch noch für sich verbuchen.

Die Doublette Senn/Wormer fand das ganze Spiel hindurch nicht zu seinem Spiel. Obwohl sie nach der Niederlage im 2. Spieldurchgang ihre Spielweise umgestellt hatten, wobei Senn nun als „Leger“ und Wormer als „Schießer“ spielte, konnten sie nicht zu ihrer gewohnten Form finden. Nach einer leichten Führung für Senn/Wormer kamen die Gegner besser ins Spiel und änderten deren Führung in ein 2:8. Danach keimte zwar für die Doublette aus Ubstadt noch einmal Hoffnung auf, nachdem man bis 7:8 herankam, jedoch behielten die Gäste auch jetzt wieder die Oberhand, und beendeten das Spiel mit 8:13.
Lediglich die Triplette Hering/Schreiber/Stöckle konnte ihre Führung ausbauen und die Gegner schließlich mit 13:5 besiegen.

So ging also dieser Spieltag mit 3:6 Spielen verloren.

Allerdings war die Stimmung beim FV Ubstadt in keiner Weise schlecht, da man sich sehr wohl seiner eigenen Stärke bewusst ist. Anlaufschwierigkeiten waren bei genauer Betrachtung vorhersehbar, da die verschiedenen Formationen zunächst abgestimmt werden und diese dann zueinander finden müssen. Obwohl dies im Training regelmäßig durchgespielt wird, sind die Vorraussetzungen  im „Ernstfall“ doch andere.

Beim FV Ubstadt ist man sich sicher, dass man im Laufe der Verbandsrunde  ein klares Konzept finden wird, und dann auch die nötigen Siege für einen Klassenerhalt sichern kann.

Beim Auswärtsspiel am Donnerstag, dem 18. April in Mühlacker wird die Aufgabe für den FV Ubstadt 1 allerdings in doppelter Weise schwierig, da diese Mannschaft als eine der stärksten in der Bezirksliga Nord gilt.

bw

Bilder zur 1. Mannschaft des FV Ubstadt der Saison 2002

bilder-2002-bezirksligateam-01

Stehend vlnr.:
Rolf Schreiber, Gerhard Stöckle, Erich Dreher
Unten vlnr.:
Bernd Wormer, Manfred Hering, Karl-Heinz Senn